Trishula-Yoga

Trishula-

Yoga

Yoga als tantrischer Weg des Wiedererkennens des Herzens und des Erweckens der inneren Kraft.

Der tantrische Tattva-Yoga geht davon aus, dass die gesamte Wirklichkeit göttlich ist. Er setzt auf die Kraft des Wiedererkennens und Erweckens des Körpers, der mit Hilfe von ausgewählten Haltungen (asanas) in die Gegenwärtigkeit geführt wird. Wir kommen in der heiligen Ordnung der Wirklichkeit (tattvas) an. Die verborgenen Zentren (marmas) helfen bei Ausrichtung und Heilung.

Der Moksha-Kundalini-Yoga erweckt die innere Hitze, die mystische Schlangenkraft, kanalisiert psychosomatische Energien und reguliert damit prana (Lebenskraft). Feinstoffliche Energie (kundalini) wird zum Fließen gebracht, und nach und nach werden die chakras erweckt.

Der Trishula-Spanda-Yoga ist eine integrative Körper-Seele-Geist-Praxis, die mit der ursprünglichen Vitalenergie arbeitet, die alle Lebensformen erschaffen hat und durchströmt. Der dem Sanskrit entstammende Begriff spanda beschreibt den ewigen Rhythmus von Expansion und Kontraktion, aus dem alles entsteht. Spanda ist überall und immer präsent, in unserem Herzschlag und Atem, in allen Zyklen der Natur, in den Bewegungen unseres Geistes. Im Wesentlichen zielen die Techniken auf die zentrale Herzens-Stärke, die Hara-Kraft und die Klarheit des Geistes ab. Spanda-Yoga integriert Techniken, die die physische, mentale und spirituelle Gesundheit enorm verbessern und bei Krankheit zur Heilung führen können. Die zentrale Praxis richtet sich bei diesem Yoga an unserer ursprünglichen Vibration (spanda) und Energie (prāṇa) aus, die vor allem durch samudra-vāyu (Ozean-Atmung) gesteuert wird; ihre Realisierung orientiert sich am Herzen.

Alle drei heilenden Yoga-Formen werden in Kleingruppen und in Personal Trainings angeboten.